Einfach zum Anbeißen – warum wir Pastellfarben im Spätsommer lieben

Pastellfarben sind nur was für den Frühling? Papperlapapp! Pastell ist pretty, und wir lieben die zuckersüßen Nuancen von Mint bis Rosé ganz besonders im Spätsommer, denn:

  • Pastellfarben erinnern uns an Sommer, Strandpromenade, Softeis und Süßigkeiten
  • Pastelle sehen auf leicht gebräunter Haut besonders bezaubernd aus
  • Pastelltöne lassen uns sofort um einige Jahre jünger aussehen
  • Pastellfarben stehen allen Frauen – ob nun Blond, Brünett, Schwarz- oder Rothaarig

Pastellfarben wie Pistaziengrün und Himbeerrot sehen einfach zum Anbeißen aus!
Foto: © Val Thoermer – Fotolia.com

Wie zuckersüße Macarons (die leckere, französische Süßigkeit auf dem Bild links) sehen die Pastellfarben des Spätsommers aus. Himbeerrosa, Pistaziengrün, Vanillegelb, Flieder, Mint und Aprikose zieren jetzt transparente Blusen, Röcke, luftige Kleider, Röhrenjeans und natürlich auch sämtliche Accessoires vom Seidentuch bis zu den Ballerinas. Zart und feminin erinnern Kleider und Accessoires an die Mode der 50-er Jahre, schmeicheln dem Teint und machen aus jedem bodenständigen Mädel eine elegante Elfe.

Die Spätsommer-Must-Haves in pretty Pastell:

  • eine luftige Bluse oder Tunika in Seiden- oder Chiffonoptik, gerne mit Volants und Rüschen
  • ein weit ausgestelltes, aber kurzes Kleidchen
  • für kühle Spätsommerabende eine Strickjacke
  • Röhrenjeans in einer soften Nuance
  • ein Tuch aus leichtem Stoff oder ein Chiffonschal in mehreren Pastelltönen
  • mindestens (!) ein Paar Schuhe in Pastell, z.B. Peep Toes, Ballerinas oder Sommer Boots

Für pastellfarbene Pfötchen: die schönsten Schuhmodelle in Softeisfarben

Styling-Tipps Pastell

Möglichkeit 1: Du wählst den „Allover-Look“, d.h., Du kombinierst verschiedene Pastelltöne miteinander. Dies sieht am besten bei schlichten Basic-Kleidungsstücken mit schnörkellosen Schnitten wie T-Shirts, unifarbenen Blusen und Röhrenjeans aus.

Möglichkeit 2: Du setzt die pretty Pastells nur als Highlight ein und wählst pudrige Accessoires wie ein zartes Tuch oder Pumps.

Möglichkeit 3: Du kombinierst Pastelltöne mit Weiß oder Nude – diese Kombi wirkt besonders elegant und ladylike.

Deine Frisur zum Pastell-Look sollte schnörkellos und klassisch sein, damit Du nicht zu verspielt und mädchenhaft rüberkommst. Ideal: Sleek Look (also offene, ultraglatte Haare), ein simpler Pferdeschwanz oder ein strenger Dutt. Auf eine wallende Lockenmähne lieber verzichten.

Dein Make-up zu diesem Look sieht natürlich, mit einer getönten Feuchtigkeitscreme, rosa Rouge und Lipgloss in hellen Tönen am schönsten aus. Wenn Du magst, kannst Du die Farbe Deines Outfits in Deinem Lidschatten (softer Puderlidschatten, kein Cremelidschatten) aufgreifen.

Teile den Trend!
RSS
Abonniere shoe.stories
Facebook
Google+
http://shoe-stories.de/877/pastellfarben/
Twitter

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Einfach zum Anbeißen – warum wir Pastellfarben im Spätsommer lieben"

Benachrichtige mich über:
avatar
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
trackback

[…] Pastellfarben kennen und lieben wir – modisch jedoch bis dato eher im Zusammenhang mit Frühling, luftigen Kleidern oder Ballerinas in den zarten Tönen. Nicht so in dieser Saison! Denn im Winter 2015 kommt keine Fashionista an den neuen, frostigen Winter-Pastellen vorbei. Diese sind nicht ganz so klar und lieblich wie die Pastellfarben des Frühlings – sondern überzogen mit einem leichten, rauchigen Grauschleier – dadurch wirken Taubenblau, Vanille- wie Nudetöne, Rosa und Violett plötzlich viel erwachsener und passen wunderbar zur Stimmung der kalten Jahreszeit. […]

wpDiscuz