Wir tanzen in den Mai – aber nur mit den perfekten Tanzschuhen!

Ganz schön, aber auch ganz schön heidnisch ist der Tanz in den Mai. Denn ursprünglich tanzten in der Nacht des 30. Aprils – der sogenannten Walpurgisnacht – die Hexen auf dem Blocksberg in den Mai hinein, im 18. Jahrhundert wurde der Brauch dann umgekehrt und mit dem so genannten „Hexenfeuer“ sollten die bösen Geister vertrieben werden. Dazu tanzte und sprang man um und über dieses Feuer. Die Tradition des Tanzes in den Mai haben wir bis heute beibehalten, auch wenn wir den Wonnemonat heute zumeist in der Disco oder im Club, anstatt tanzend auf einem Berg begrüßen. Doch egal, wo Du das Tanzbein schwingst – wichtig ist es, dabei das richtige Schuhwerk zu tragen. Shoe Stories verrät Dir, wie Tanzschuhe sein müssen.

schuhe-jennifer-lopez

So tanzt man heute: JLo mit ebenso praktischen wie stylischen Tanzschuhen – Foto: flickr.com – oouinouin (CC)

pumps-blau

Ein 5 cm hoher Absatz wie bei diesen blauen Pumps ist zum Tanzen perfekt – von www.stiefelparadies.de

Wie sehen die perfekten Tanzschuhe aus?

Offiziell werden als Tanzschuhe nur Schuhe für Standarttänze und Lateinamerikanische Tänze bezeichnet, doch hier soll es um alle Schuhe gehen, mit denen Du gut und lange tanzen kannst – egal, ob im Verein, in der Disco oder zuhause vor dem Spiegel!

Die Absätze bei Tanzschuhen

mary-janes

Bei höheren Absätzen sollte ein Riemchen für Halt sorgen – Mary Janes mit High Heel von www.stiefelparadies.de

Klar, auch auf Sneakers lässt es sich super abdancen, aber „richtige“ Tanzschuhe sollten immer einen Absatz haben, denn nur so kommt Dein Hüftschwung so richtig zur Geltung. Die Standarthöhe für Absätze bei
lateinamerikanischen Tänzen liegt bei 6 bis 7,5 cm – das ist aber vielen Ladys einfach zu hoch. Deshalb variiert die perfekte Absatzhöhe für Tanzschuhe zwischen 4 und 7,5 cm. Viel höher solltest Du nicht gehen, da Belastungs- und Verletzungsrisiko gerade bei ungeübten Tänzern zu hoch wären. Ideal ist ein etwas breiterer Absatz, Stilettos sind nur für geübte Tänzer und Mädels, die sicher auf High Heels laufen können empfehlenswert.

 

pumps-rot

Lady in red – Satin und softer Stoff eignen sich für Tanzschuhe besonders gut – Pumps von www.stiefelparadies.de

Klassische Tanzschuhe – das sind zumeist Pumps oder Sandaletten. Bei Pumps ohne Verschluss ist es wichtig, dass diese eine perfekte Passform haben und keinesfalls zu groß oder zu weit sind, damit Du nicht herausrutschst. Als Material für Tanzschuhe eignen sich alle weichen Leder und Kunstleder, lieber softes Velours als hartes Lackleder – Deine Füße werden es Dir danken. Perfekt sind auch Satin oder Samt, da sich diese Stoffe weich anschmiegen und einen langen, hohen Tragekomfort versprechen. Wichtig ist auch die Sohle der Schuhe: Diese sollte eine gute Mischung aus rutschig und griffig sein und stets angeklebt und nie angenäht, da Nähte beim Tanzen zu schnell durchscheuern.

Und wenn erst mal die Schuhe richtig sitzen, dann klappt’s auch mit dem Tanzen – so wie hier bei „Dancing with the Stars“ – der US-Version von „Let’s dance“:

Fotos: catalineremia – Fotolia.com (1), flickr.com – oouinouin (1, Creative Commons), stiefelparadies.de (3), Youtube.com (1)

 

Teile den Trend!
RSS
Abonniere shoe.stories
Facebook
Google+
http://shoe-stories.de/8572/tanzschuhe/
Twitter

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Wir tanzen in den Mai – aber nur mit den perfekten Tanzschuhen!"

Benachrichtige mich über:
avatar
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
Marina
Gast

Super Beitrag…Danke 😉

wpDiscuz