Ho! Ho! Ho! – von Weihnachtsmärkten und dem passenden Outfit

Weihnachten steht vor der Tür und wir können es alle kaum noch erwarten – aber eigentlich ist nicht Weihnachten an sich das Schönste, sondern die Vorfreude. Plätzchen backen, zuhause vor dem Kamin ein Buch lesen oder einen Film gucken, aus dem Fenster schauen und Schneeflocken zählen, Weihnachtsmärkte…Vor allem der Weihnachtsmarkt erfreut sich besonders großer Beliebtheit und man hat das Gefühl, dass er jedes Jahr mehr Leute anlockt. Das Angebot ist auch toll: Es gibt Glühwein, Essen, Selbstgebasteltes. Allerdings macht der Weihnachtsmarkt in den falschen Klamotten nur halb so viel Spaß. Das richtige Outfit zu finden ist gar nicht so einfach: Man möchte warm eingepackt sein, aber dabei trotzdem gutaussehen.

lichter-christmas

Weihnachtsmarkt..woher kommt das eigentlich?

Weihnachtsmärkte gibt es schon seit dem Mittelalter. Damals ging es aber eher darum, dass die Menschen bei den winterlichen Verkäufen noch einmal genügend Fleisch, Brot und Kleidung kaufen konnten, um sich für den bevorstehenden, harten Winter einzudecken. Nach und nach durften dann auch Spielzeugmacher oder Korbflechter ihre Waren anbieten – und so entwickelte sich die Tradition, bis der Weihnachtsmarkt dann in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts ein fester Bestandteil der Vorweihnachtszeit wurde.

Auch Coca Cola und der Coca Cola Truck haben eine besondere Stellung in Sachen Weihnachten. Ab 1931 wirbt Coca Cola damit, dass sogar Santa Claus, also der Weihnachtsmann, gerne Coca Cola trinkt – und auf den ersten Werbeplakaten trug er jenes Outfit, das wir heute kennen: einen knallroten Mantel mit weißem Pelzbesatz (da der Weihnachtsmann wegen Rudolph und Co. (Ren)Tiere liebt, natürlich aus Kunstpelz). Somit kann man sagen: Das Outfit des Weihnachtsmanns hat Coca Cola erfunden.

weihnachten

Weihnachtsmarkt 2013 – das perfekte Outfit

Der Weihnachtsmarkt hat die blöde Eigenschaft, dass er natürlich im Winter ist. Und folglich ist es kalt! Das beste Outfit dafür ist eher funktional: Warm, warm, warm einpacken! Aber funktional kann natürlich auch stylisch sein! Am besten packt man sich in einen warmen Parka oder in eine Daunenjacke. Das Schöne an Daunenjacken ist, dass sie extrem leicht sind und dennoch wunderbar wärmen.

Auch eine warme Mütze kann von Vorteil sein, wie Bloggerin Tara-Louise auf den Fotos zeigt:
Denn wichtig ist auf jeden Fall, sich vor der eisigen Kälte zu schützen – bibbernd über den Platz zu streichen, macht definitiv keinen Spaß und auf die Erkältung zu Weihnachten können wir auch verzichten. Nirgendwo sind Handschuhe sinnvoller als auf dem Weihnachtsmarkt – am besten Fingerhandschuhe, damit Du den Glühweinbecher vernünftig festhalten kannst. Und da wir, sobald unsere Füße kalt werden, sofort am ganzen Körper frieren, sind warmgefütterte Boots natürlich ein absolutes Must-wear auf dem Weihnachtsmarkt (Top-Trend im Winter 2013: schwarze Booties). Und wenn das alles nichts hilft, kann man sich ja immernoch mit dem Glühwein warmhalten.

ankle-boots-schwarz

Schwarze, gefütterte Ankle Boots – schick und kuschelig!

boots-black

Das Schöne an Schwarz? Man sieht darauf keine Flecken!

Fotos: www.taralouise.de // Tara-Louise (3), stiefelparadies.de (2)

Teile den Trend!
RSS
Abonniere shoe.stories
Facebook
Google+
http://shoe-stories.de/5047/weihnachtsmarkt-outfit/
Twitter

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich über:
avatar
wpDiscuz