Black Friday – wir waren dabei!

 

Black Friday – der heißeste Shoppingtag im Jahr

Black Friday (zu Deutsch:  „Schwarzer Freitag“)  kommt aus den Vereinigten Staaten und ist immer der Freitag nach Thanksgiving und somit auch der letzte Freitag im Monat November.

Da Thanksgiving immer auf einen Donnerstag fällt und dies in den USA ein Feiertag ist, nutzen die meisten Amerikaner den Freitag am Tage darauf als Brückentag. So hat sich ergeben, dass der „Black Friday“ zu einem „Shoppingtag“ wurde.  Mittlerweile hat sich dieser Tag derart etabliert, dass ein Großteil der Amerikaner sich am Black Friday Urlaub nimmt und statt zu arbeiten shoppen geht. Oftmals eröffnen die Geschäfte sehr früh morgens – meist schon um 05.00 Uhr – und vor den Läden bildet sich dann eine lange Schlange mit kaufwütigen Menschen, um die günstigsten und besten Schnäppchen ergattern zu können – denn am Black Friday ist in den USA wirklich fast alles runtergesetzt, teilweise um bis zu 90 Prozent! Diese Schnäppchen werden im Englischen „doorbuster“ genannt.  Am Black Friday wurde mittlerweile in den USA bereits offiziell die Zeit eingeläutet, in der die Weihnachtskäufe beginnen – und genau dafür nutzen die Amerikaner unter anderem diesen Tag: um Weihnachtsgeschenke zu Schnäppchenpreisen zu ergattern.

thier-galerie-dortmund

 

Wieso heißt es „Black Friday“?

Die Herkunft des Namens „Black Friday“ ist nicht ganz geklärt und daher gibt es mehrere Erklärungsansätze. Zum Ersten kann es sein, dass die Menschen, die vor den Einkaufszentren warten, von weitem wie eine „schwarze Masse“ wirken. Eine weitere Möglichkeit kann sein, dass dieser Tag die Chance für Verkäufer ist, aus dem Minus herauszukommen und die roten Zahlen auf dem Konto gegen schwarze, also Plusbeträge, auszutauschen. Zu guter Letzt hält sich auch die Theorie, dass sich der Name auf die vom Geldzählen „schwarz gewordenen“ Hände der Verkäufer bezieht.

Wo gibt es den „Black Friday“ in Deutschland und wieso habe ich noch nie davon gehört?

Der „Black Friday“ wurde in Deutschland am 29. November 2013 erstmals eingeführt und fand somit hierzulande zum ersten Mal in der vergangenen Woche statt. Und viele Groß- und Einzelhändler sind bei dieser Aktion mitgegangen. Auch viele Online-Shops riefen den Black Friday aus und nutzten ihn, um durch besonders attraktive Angebote und Sale-Aktionen auf sich aufmerksam zu machen. Aber auch auf den Straßen locken die Läden mit attraktiven Angeboten – bis zu 90% Sale sind möglich, meistens jedoch bewegten sich die Prozente im 10%-30% Bereich.

foto-thier-galerie-dortmund

rabatte-black-friday

Wir waren dabei!

Wir von Shoe Stories haben uns in der Thier Galerie in Dortmund ins Black Friday Getümmel gestürzt. Die Young Fashion Kette New Yorker hatte eine Black Friday Aktion: Man meldete sich online an und bekam einen Barcode, der dir 30% Rabatt auf jedes Teil gab – gültig jedoch nur am Black Friday. Somit haben sich die Einkäufe für die Kunden besonders gelohnt. Allerdings kann man nicht sagen, dass es voller war als sonst – der Black Friday ist wohl noch nicht ganz in Deutschland und den Läden auf der Straße angekommen. Aber vielleicht ändert sich das ja im nächsten Jahr?

Von uns gibt es jedenfalls Daumen hoch für den Black Friday!

Fotos: Tara für Shoe Stories (4)

Teile den Trend!
RSS
Abonniere shoe.stories
Facebook
Google+
http://shoe-stories.de/4860/black-friday-shopping/
Twitter

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich über:
avatar
wpDiscuz