Hilfe – meine neuen Sommerschuhe drücken! Was kann ich tun?

Ein Albtraum – drückende Sommerschuhe

Ach, Mädels – wer kennt das nicht: Die neuen Sommerschuhe sind optisch ein absoluter Traum, zaubern uns Modelbeine und sehen zum Niederknien aus. Aber nach kurzer Tragezeit lassen sie uns auch im wahrsten Sinne des Wortes Niederknien – die neuen Schuhe drücken, reiben und unsere Füße schmerzen und sind übersät mit geröteten Druckstellen. Die neuen Schuhe werden mit schmerzverzerrtem Gesicht ausgezogen, in die Ecke gepfeffert und versauern dann oftmals über kurz oder lang in der hintersten Ecke des Schuhschranks, bis wir sie irgendwann ganz vergessen haben.

So viele schöne Sommerschuhe – aber was, wenn sie drücken? Kein Problem – mit den Tipps von Stiefelparadies kommt Ihr mit gesunden Füßen durch die schönste Jahreszeit! Foto: © RPM – Fotolia.com

Aber – das muss nicht sein. Denn es gibt jede Menge Tipps & Tricks, die Euren Sommerschuhkauf zu einem lange währenden Erfolg machen. Schon während des Kaufes gilt es, einige Grundregeln zu beachten und falls die Schuhe doch zu eng sein sollten, könnt Ihr sie auch im Nachhinein mit einigen Kniffen und Hausmittelchen für wenig Geld weiten.

Vorsorge ist alles – Was Du beim Schuhkauf & VOR dem Tragen beachten solltest

  • Wenn Du Deine Schuhe ganz traditionell im Schuhgeschäft kaufst, solltest Du dies in der warmen Jahreszeit am Nachmittag machen. Denn im Sommer schwellen die Füße im Laufe des Tages an und haben in den Nachmittagsstunden ihr größtes Volumen erreicht. Du wirst beim Anprobieren feststellen, dass Du sicherlich eine halbe bis eine ganze Schuhgröße mehr benötigst als normal. Mit einer Einlegesohle kannst Du verhindern, dass Du in den Schuhen hin- und her rutschst.
  • Du bestellst Deine Schuhe online? Dann ist es auch hier ratsam, eine halbe bis eine ganze Größe mehr zu bestellen als sonst – dies gilt besonders für Riemchenschuhe, da diese besonders stark einschneiden, wenn sie zu eng sind.
sommerschuhe-drücken

Riemchensandalen im Römerstyle sehen toll aus, aber damit sie im Sommer nicht drücken, solltest Du sie eine Nummer größer bestellen – weil Deine Füße bei Hitze anschwellen

  • Auch wenn die neu gekauften Schuhe perfekt zu sitzen scheinen, empfiehlt es sich, anfangs die Füße mit einem speziellen Gel-Stick einzureiben, der Druckstellen und Blasen vorbeugt – insbesondere, wenn Du vorhast, die neuen Schuhe barfuß zu tragen, was ja bei Sandalen, Wedges und Sandaletten fast immer der Fall ist. Dieser Gel-Stick (z.B. von Compeed) überzieht Deine Füße mit einem unsichtbaren Schutzfilm auf Pflanzenölbasis, der der Reibung zwischen Schuh und Fuß vorbeugt und so Blasen und Druckstellen verhindert. Tipp: Reibe besonders druckempfindliche Stellen wie Fersen, Zehen und Ballen dick mit dem Stick ein – Deine Füße werden es Dir danken!

Mist – die Schuhe sind trotzdem zu eng und drücken! Was nun?

Keine Panik – auch zu eng gekaufte Schuhe lassen sich weiten – hierfür brauchst Du nur ein wenig Geduld – und die ultimativen Tipps von Stiefelparadies:

Schuhe aus Echtleder dehnen

  • Schuhe aus Echtleder zu dehnen ist relativ einfach, da sich das Naturmaterial bei Wärme weitet und gut formen und weiten lässt. Zumeist brauchst Du hierfür nicht einmal besonderes Equipment.
  • Ganz einfach, aber effektiv: Schlüpfe in Deine neuen Schuhe und ab unter die Dusche. Dusche sie dort etwa 15 Minuten so warm wie möglich ab – vermutlich wirst Du bereits während des Duschens merken, wie sich die Schuhe weiten. Danach solltest Du sie so fest wie möglich mit feuchtem Zeitungspapier ausstopfen und über Nacht trocknen lassen. Wiederhole diesen Vorgang so oft, bis Deine Schuhe perfekt passen.
  • Wenn Du Angst hast, Deine neuen Schuhe dem Wasser auszusetzen, ist die Trocken-Methode für Dich ideal. Lege Deine Schuhe für eine Stunde auf die Heizung (höchste Temperatur!) und knete sie dann intensiv, um das Leder weich zu machen. Danach einen Schuhspanner in den Schuh und das Ganze über Nacht stehen lassen.
  • Oft hilft es auch schon, Lederschuhe mit einem speziellen Dehnungsspray (z.B. von Salamander) einzusprühen und dann mit besonders dicken Socken (oder mehreren Strümpfen übereinander) in die Schuhe zu schlüpfen. Dann heißt es, die Schuhe in der Wohnung einzulaufen. Dies so oft wiederholen, bis sie weit genug sind.

Schuhe aus Kunstleder und Textil dehnen

Schuhe aus künstlichen Materialien wie Kunstleder und Textil zu dehnen ist deutlich schwieriger – aber nicht unmöglich:

  • Besorge Dir einen guten Schuhspanner. Perfekt sind Modelle mit speziellen Aufsätzen, mit denen sich die Schuhe auch an speziellen Stellen (z.B. nur dem großen Zeh) weiten lassen. Wenn Du Deine Schuhe insgesamt (also in Länge und Breite weiten möchtest), reicht ein normaler Schuhspanner jedoch vollkommen aus.

Mit einem Schuhspanner lassen sich selbst widerspenstige Schuhe aus Kunstleder oder Textil etwas weiten. Foto: © Klaus Eppele – Fotolia.com

  • Sprühe Deine neuen Schuhe mit einem speziellen Dehnungsspray ein. Mit dem Spray lassen sich Deine Schuhe nicht nur leichter, sondern auch schonender weiten. Bitte nicht bei Textil anwenden!) – und zwar von Innen und Außen. Sind Deine Schuhe aus Textil, überspringe diesen Schritt bitte.
  • Nun heißt es: ab auf die Streckbank bzw. den Schuhspanner. Wichtig beim Umgang mit diesem Helferlein: Spanne Deine Schuhe immer nur in kleinen Schritten und niemals mit der maximalen Spannung – denn so könnte es passieren, dass die Nähte sich lösen und Dein Schuh kaputt geht.
  • Beginne mit einer leichten Spannung, der Du Deine Schuhe etwa 2 Stunden lang aussetzt. Nach dieser Zeit kannst Du die Spannung erhöhen. Wiederhole diesen Vorgang 2 mal (also insgesamt 6 Stunden lang „einspannen“), bevor Du Deine Schuhe mit höherer Spannung über Nacht weiten lässt.

Du hast alles probiert, aber Deine Schuhe sind zu widerspenstig und sind immer noch zu eng?

Da gibt es leider nur eine Lösung – Du musst an den potentiellen Reibungs- und Druckstellen (besonders Ferse und Ballen) spezielle Hühneraugen- oder Druckstellenpflaster tragen – diese vermindern die Reibung und schützen Deine Füße.

bequeme-sommerschuhe

Zehenstegsandalen (hier von stiefelparadies.de) sind eine Wohltat für die Füße

Teile den Trend!
RSS
Abonniere shoe.stories
Facebook
Google+
http://shoe-stories.de/413/tipps-bei-drueckenden-schuhen/
Twitter

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Hilfe – meine neuen Sommerschuhe drücken! Was kann ich tun?"

Benachrichtige mich über:
avatar
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
trackback

[…] Vergiss nie, neue Schuhe einzulaufen, bevor Du sie barfuß trägst! Beim Barfußtragen und neuen Schuhen ist die Reibung besonders stark – Blasen und wunde Füße sind quasi vorprogrammiert. Deshalb laufe Deine neuen Schuhe zuerst mit dicken Socken (am besten in der Wohnung) ein, damit sie sich weiten und den Füßen anpassen. Alternativ kannst Du sie auch mit Dehnungsspray und einem Schuhspanner dehnen – wie das geht, verraten wir hier […]

wpDiscuz