Erst High, dann down – Was tun gegen schmerzende Füße in High Heels?

Autsch! Die Party hat grade erst angefangen und schon brennen und schmerzen dir die Füße?

Gerade bei hohen Schuhen ist das leider keine Seltenheit, deshalb haben wir für dich ein paar Geheimtricks gesammelt, damit du die nächste Party hübsch UND schmerzfrei auf deinen High Heels überstehst.

high-heels-metallic

Üben, üben, üben – High Heels sind nichts für Anfänger!

Denn wenn du am Wochenende in deinen High Heels keine Schmerzen haben willst, dann musst du dir auch in der Woche immer mal ein paar Minuten Zeit nehmen, um deine Schätze in der Wohnung einzulaufen. Perfekt: Erledige die Hausarbeiten wie staubsaugen in hohen Schuhen, das ist die ideale Übung für einen Abend auf hohen Hacken. Eine Alternative dazu: Zieh High Heels bei der Arbeit an, sofern du die meiste Zeit am Schreibtisch sitzt – die kurzen Wege reichen als Training und in der Schreibtischschublade kannst du ein Paar Ballerinas als Wechselschuhe deponieren, falls du zwischendurch genug hast.

 

Wehre den Anfängen – denn die Fehler passieren schon beim Kauf der High Heels

  • Die Schuhe müssen passen, wenn du schon beim Anprobieren großen Druck an einigen Stellen verspürst, sind das definitiv nicht die richtigen Schuhe für dich, egal wie schön sie sind!
  • Zusätzlich kannst du durch Fühlen prüfen, ob im Ballenbereich genügend Polsterung vorhanden ist.
  • Bitte kaufe deine Schuhe niemals zu klein! Sondern lieber eine halbe Größe zu groß, da deine Füße zeitweise immer wieder anschwellen – besonders wenn sie sich erwärmen, z.B. beim Tanzen.

 

Vor dem großen Auftritt – Step by Step auf die Party vorbereitenauf-hohen-schuhen-laufen

  • Es lohnt sich auf jeden Fall, Gelpolster in deine Heels zu kleben. In den meisten Fällen empfinden Frauen diese Pads als angenehm, weil sie den Fuß unterstützen und polstern.
  •  Der Tipp darf natürlich nicht fehlen: Einlaufen! Aber nicht einfach so, sondern mit nassen oder feuchten Tennissocken. Das Ganze ca. 2-3 mal für 25 min wiederholen und schon sollten sich deine Schuhe individuell auf deine eigene Fußform geweitet haben. Du wirst also selbst zum „lebenden Schuhspanner“.
  • Üben, üben, üben solltest du nicht nur mit deinen High Heels, sondern auch ohne. Einfach in verschiedenen Alltagssituationen mal auf Zehenspitzen herumlaufen. Andere Übungen, die deine Füße stärken, sind z.B. auch Bewegungen, bei denen du etwas mit den Zehen versuchst aufzuheben, oder einfach nur übst, die Zehen anzuziehen und wieder loszulassen.
  • Parallel zu allem solltest du deine Beine regelmäßig dehnen, da Laufen auf High Heels auf Dauer deine Sehnen verkürzt und gedehnte Beine zudem nicht so schnell schmerzen und müde werden wie untrainierte.

 

stilettos-peep-toeUuund Action! Was du beim Laufen auf High Heels gegen die Schmerzen tun kannst

  • Beim Laufen kannst du darauf achten, ab und zu deinen Ballen zu entlasten, indem du dich darauf konzentrierst, ganz normal abzurollen. Sprich: Zuerst mit der Ferse aufsetzten und dann langsam abrollen.
  • Ein kühlendes Fußspray, welches du dir im Laufe des Abends ab und zu auf die Füße sprühst, kann wahre Wunder wirken, probier es doch einfach mal aus!
  • Was jetzt beim Laufen sonst noch wichtig ist, kannst du in unserem Artikel Hoch Hinaus – mit unseren Tipps lernst Du, in High Heels perfekt zu laufen“ nachlesen.

Game Over – wie du deine Füße nach dem Tragen von High Heels entspannst

  • Wieder zuhause und die Füße sind trotzdem total am Ende? Ein Fußbad mit Meersalzextrakten wirkt wunderbar entspannend und schmerzlindernd und wenn du im Anschluss deine Füße noch mit einer pflegenden Creme massierst, steht dem nächsten High Heel Ausflug schon nichts mehr im Weg. was-tun-bei-fussschmerzen

Fotos. fotolia.com (4), stiefelparadies.de (2)

Teile den Trend!
RSS
Abonniere shoe.stories
Facebook
Google+
http://shoe-stories.de/3877/high-heels-schmerzen/
Twitter

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich über:
avatar
wpDiscuz