Happy Feet – die besten Tipps für schöne und schmerzfreie Sommerfüße

Wir lieben den Sommer und vor allen Dingen die vielen tollen Schuh-Modelle von Römersandalen bis Wedges, die wir in der Jahreszeit der warmen Tage und heißen Nächte tragen können!

Aber mal ehrlich: Für unsere Füße bedeutet der Sommer vor allem eines: ganz viel Stress!

Barfuß in Schuhen, das hat eine höhere Reibung zufolge und Brennen, Druckstellen oder sogar Blasen sind an der Tagesordnung. Auch dünne Riemchen und hohe Absätze mögen unsere Füße im Sommer gar nicht – geschundene Füße und schwere Beine beweisen mal wieder: Wer schön sein will, muss leiden.

Doch das muss nicht sein und wer vorbeugt, ist klar im Vorteil. Shoe Stories verrät Euch, mit welchen Tipps und Tricks Ihr auch im Sommer nicht auf stylische Schuhe verzichten müsst und trotzdem gut zu(m) Fuß seid.

Schöne und gepflegte Füße im Sommer – die besten Tipps von Mein Stiefel-Paradies

Step 1 – Die Basisarbeit

Gepflegte Füße sind nicht nur die Grundvoraussetzung für offene Schuhe und einen perfekten Look, sondern auch weniger anfällig für Blasen und Druckstellen, da Hornhaut die Reibung verstärkt. Deshalb gilt:

  • Alle 2 Wochen ist ein Verwöhn- und Beautyprogramm für Deine Füße Pflicht. Dieses dauert gut 30 Minuten, lohnt sich aber auf jeden Fall!
  • Zuerst gönnst Du Deinen Füßen ein Bad in lauwarmem Wasser, am besten mit speziellen Zusätzen (z.B. von Essence), die gleichzeitig Fußgeruch vorbeugen und die Haut ganz weich und zart machen.
  • Babypoweich werden Deine Füße, wenn Du sie zusätzlich mit einem milden Peeling speziell für Füße (z.B. von Balea/dm) behandelst und trockene Hautschuppen entfernst. Netter Nebeneffekt: So werden sie auch gleichmäßiger und schöner in der Sonne gebräunt.
  • Nach dem Bad ist die Haut aufgeweicht und die Hornhaut lässt sich leichter entfernen. Rubbele sie sanft mit einem Bimsstein oder einer Hornhautraspel (gibt’s in jeder Drogerie) ab.
  • Wenn Du sehr starke Verhornungen hast, lohnt sich der Besuch bei einer Fußpflegerin. Eine solche Behandlung dauert zumeist etwa eine Stunde und kostet zwischen 20 und 40 Euro, das Ergebnis hält jedoch auch lange an.
  • Ist die Hornhaut entfernt, werden am besten die Nägel gefeilt, poliert und zum Schutz mit einem farblosen Überlack lackiert. Wer es bunter mag, wählt einen farbigen Lack – besonders angesagt sind zur Zeit softe Pastelltöne oder Knallfarben in Cupcake-Nuancen, passend zum Trend des Colorblocking.
  • Nun solltest Du Deine Füße mit einer feuchtigkeitsspendenen Fußcreme (etwas teurer, aber perfekt: die Cremes von Ahava und Weleda) pflegen. Zur Not kannst Du auch eine intensive Bodylotion verwenden. Wichtig: erst nach dem Lackieren eincremen, da sich sonst ein Film über die Nägel legt und der Lack nicht richtig hält.
  • Damit die Füße lange schön und zart bleiben, solltest Du sie nach jedem Duschen oder Besuch im Freibad gründlich eincremen und natürlich den Lack erneuern, sobald er abblättert.

Step 2 – Blasen vorbeugen

  • Damit Blasen gar keine Chance haben, empfiehlt sich – besonders bei neuen Schuhen – diese vor dem Tragen mit einem speziellen Dehnungsspray (z.B. Salamander Shoe Stretch) einzusprühen. Dieses weitet das Material und verringert die Reibung beim Barfußtragen.
  • Zur Vorbeugung die Füße vor dem Schlüpfen in die Schuhe mit einem Gel-Stick gegen Blasen einreiben – besonders an druckempfindlichen Stellen wie Fersen, Zehen und Ballen. Dieser (z.B. von Compeed) überzieht den Fuß mit einem unsichtbaren Film auf Pflanzenölbasis und verhindert eine zu starke Reibung und somit Blasen und Druckstellen.
  • Ist doch mal eine Blase entstanden, sind spezielle Blasenpflaster das einzig wirksame Gegenmittel. Sie agieren wie eine zweite Haut und nutzen die körpereigene Hautfeuchtigkeit, um die Schmerzen zu lindern und den Heilungsprozess zu beschleunigen. Besonders dick schützen sie vor weiterem Druck und Reibung, halten wesentlich besser als normale Pflaster und sind zudem fast unsichtbar, weil sie Hautfarben sind und optisch quasi mit dem Fuß verschmelzen. Blasenpflaster sind echte Beauty-Helferlein und sollten im Sommer in keiner gut sortierten Handtasche fehlen, eine große Auswahl gibt es z.B. hier: www.compeed.de

Wenn Ihr all diese Tipps berücksichtigt, könnt Ihr mit heilen und wunderschönen Füßen am Beach und in der City glänzen. Und die tollen neuen Sommerschuh-Modelle von www.stiefelparadies.de so richtig fein ausführen!

P.S. In einer der nächsten Folgen von Tipps und Tricks verraten wir Euch, was Ihr beim Kauf von Sommerschuhen beachten solltet.

Foto: © yamix – Fotolia.com

Teile den Trend!
RSS
Abonniere shoe.stories
Facebook
Google+
http://shoe-stories.de/277/tipps-und-tricks-sommerfuesse/
Twitter

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich über:
avatar
wpDiscuz