Saisonwechsel im Schuhregal! Winterschuhe perfekt eingelagert

Aufwachen Mädels, der Winterschlaf ist vorbei, schließlich ist am kommenden Montag offiziell Frühlingsanfang! Zeit also, so langsam mal klar Schiff im Schuhregal zu machen und warme Winterboots gegen luftige Sneakers und Espadrilles auszutauschen.

Doch wohin mit deinen Winterschätzchen? Wegpacken? Einlagern? Aber wo und wie? Mit diesen Lifehacks wird der Saisonwechsel in deinem Schuhschrank perfekt.

Richtig gepflegt ist halb gewonnen

Damit du deine Schuhe im nächsten Winter sozusagen wie neu aus dem Schuhschrank ziehen kannst, ist es wichtig, Stiefel und Co. erst einmal gründlich zu säubern und zu pflegen.

Step 1: Bürsten
Egal ob Textil- oder Lederschuhe, zu Beginn werden die Schuhe gründlich abgebürstet, um grobe Verschmutzungen und Staub zu entfernen. Auch kleine Steinchen sollten aus dem Sohlenprofil herausgebürstet werden.

Step 2: Reinigen
Vor dem Einlagern ist es unabdingbar, die Schuhe richtig sauber zu machen. Lederschuhe saugen den Schmutz regelrecht auf, sodass der Dreck quasi in das Material einzieht und nach einer längeren Lagerzeit kaum noch entfernt werden kann.

Streusalz-Ränder, Wasserflecken und andere Verschmutzungen lassen sich bei Glatt- und Kunstlederschuhen gut mit Wasser und ein paar Tropfen Spüli bekämpfen. Auch bei Textilschuhen bringt diese Mischung Abhilfe. Einfach einen Lappen damit tränken und den Schmutz abreiben, schließlich den gesamten Schuh feucht abreiben, damit keine Wasserränder durch die Reinigung entstehen. Bei Glattleder empfiehlt es sich außerdem, professionelle Schuhreiniger zu verwenden. Bei hartnäckigen Flecken hilft zusätzlich eine Lederseife.

Danach müssen die gereinigten Schuhe bei Zimmertemperatur gut trocknen (dies dauert mindestens 24 Stunden). Dabei ist Geduld gefragt. Die Schuhe dürfen auf keinen Fall auf oder neben die Heizung gestellt werden, da empfindliche Materialien dadurch rissig und porös werden. Die Schuhe am besten mit Zeitungspapier ausstopfen, da dieses die Feuchtigkeit aufnimmt und so der Trocknungsprozess beschleunigt wird. Aber bitte nicht vergessen, dass nasse Papier am Ende zu entfernen!

Tricky: Nun hast du mindestens 24 Stunden lang Zeit, dir zu überlegen, wo du deine Schuhe einlagern möchtest und kannst. Glücklich jene Fashionistas, die über einen Schuhschrank mit Dreh-Rondell verfügen! In so einem Traumteil kannst du im Handumdrehen deine Winterschuhe verschwinden lassen, aber auch jederzeit wieder hervorzaubern:

Ein von @duzenkolik geteilter Beitrag am


Step 3 Lederschuhe: Cremen, polieren und wachsen
Gereinigtes, trockenes Leder muss nun mit einer pflegenden Schuhcreme genährt werden, die tief ins Material einzieht. Die Creme wird dafür mit einem trockenen und sauberen Lappen ins Leder einmassiert. Nach 5-10 Minuten ist die Creme ausreichend eingezogen und die Schuhe dürfen mit einer feinhaarigen Bürste bearbeitet werden, sodass sie einen seidigen Glanz erhalten.
Abschließend solltest du noch eine dünne Schuhwachsschicht auftragen, da die Pflege so besser konserviert wird. Nach 30 Minuten Einwirkzeit können die Schuhe dann auf Hochglanz poliert werden.

Step 3 Wildlederschuhe: Imprägnieren
Nach dem Trocknen müssen Schuhe aus Wildleder mit einer Bürste aufgeraut werden, sodass sich die Fasern wieder aufstellen. Danach ist eine ordentliche Imprägnierung super wichtig. Farblos oder in der passenden Farbe schützt die Schicht das Wildleder vor Schmutz und Nässe. Die Schuhe dafür im Freien aus 30 cm gleichmäßig besprühen und gut trocknen lassen.

Step 3 Kunstlederschuhe: Auf fettfreie Spezialpflege achten
Da fetthaltige Schuhpflegecremes Gift für Kunstleder sind (sie können in Fake-Leder nicht einziehen und hinterlassen einen unschönen Fettfilm auf dem Schuh), solltest du hier zu einer Spezialpflege wie einem Pflegeschaum für Schuhe aus Synthetik greifen.

Es wird eingelagert!

Puh, die zugegeben aufwendige, aber lohnende Pflegekur ist geschafft! Jetzt kann es ans Einlagern gehen.

Step 4: Spannen

Zunächst müssen die Schuhe mit Schuh- oder Stiefelspannern ausgestattet werden, damit sie während der Lagerung nicht die Form verlieren. Dabei musst du darauf achten, die Schuhe nicht zu überspannen. Aber auch zusammen geknülltes trockenes Zeitungspapier ist eine Alternative. Die Schuhspanner müssen auf jeden Fall aus Holz sein, da sie nur so Feuchtigkeit aufnehmen und Schimmel entgegen wirken können.

Step 5: Einlagern

Jetzt geht es für deine Lieblinge in den Winterschlaf. Wichtig ist, dass die Schuhe atmungsaktiv verstaut werden, da Materialien aus Leder atmen müssen. Plastikbeutel eignen sich also nicht für die Lagerung von Echtleder-Schuhen, für Kunstleder sind sie jedoch okay.  In Schuhkartons, Seidenpapier oder Stoffbeuteln verpackt, werden deine Schuhe über den Winter süße, schimmelfreie Träume haben.
Bei der Nutzung von Schuhbeuteln sollte jeder Schuh separat in einem Beutel gelagert werden. So entstehen keine ungewollten Schäden durch Reibung.
Nicht vergessen, die Schuhe an einem staubfreien Ort (wie im Schrank, Keller oder Dachboden) zu lagern, der dunkel und trocken ist, damit sich kein Schimmel bildet.

Und damit ist auch der letzte Schritt geschafft. Die Schuhe sind bereit, den Sommer unbeschadet zu überstehen und freuen sich schon auf ihren Einsatz im nächsten Winter. Der Aufwand lohnt sich, versprochen! Und danach hast du dir eindeutig neue Frühlingsbegleiter verdient! Na los, shoppe hier die neusten Frühlingstrends. Und weitere inspirierende Ideen zur Schuhaufbewahrung findest du hier: kreative Schuhschränke.

Bilder: instagram.com – duzenkolik (1); youtube.com – The Wood Sheikh (1), fotolia.com – shotsstudio (1)

Teile den Trend!
RSS
Abonniere shoe.stories
Facebook
Google+
http://shoe-stories.de/18248/winter-schuhe-aufbewahren/
Twitter

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich über:
avatar
wpDiscuz