Vegane Schuhe – viel mehr als nur ein Trend

Vegane Schuhe sind absolut tierfreundlich und lederfrei

Wir lieben Kälbchen – aber Kalbsleder kommt nicht an unsere Füße. Immer mehr Konsumenten setzen auf vegane, lederfreie Schuhe. Foto: © Shmel – Fotolia.com

Aus Liebe zum Tier – vegane Schuhe

Mittlerweile gibt es wohl kaum jemanden unter uns, der nicht zumindest einen Vegetarier im Freundes- oder Bekanntenkreis hat. Die noch konsequentere Form des Vegetariers, die nicht nur auf den Konsum von Fleisch, sondern auf alle tierischen Produkte verzichtet, ist der Veganer. Klar, dass Veganer sich auch tierfrei kleiden – und z.B. auf Seidenblusen, Wollpullover oder Lederschuhe verzichten. Doch man muss nicht unbedingt ein Veganer sein, um von Lederschuhen auf Kunstleder umzusteigen, denn dafür gibt es viele gute Gründe.

Was sind eigentlich vegane Schuhe?

Vegane Stiefeletten ohne Leder

Von Echtleder kaum zu unterscheiden, aber ein echtes Symbol der Tierliebe – diese veganen Stiefeletten im Retro-Look.

Vegane Schuhe bestehen ausschließlich aus nicht-tierischen Produkten, enthalten also kein Leder, aber auch keine Besätze oder Futter aus Fell oder Pelz. Vegane Schuhe – das klingt ersteinmal unsexy, jedoch sind die neuen Modelle aus Lederimitaten optisch kaum von Echtleder zu unterscheiden; sind aber viel besser für die Umwelt, unser Gewissen und manchmal auch für unsere Gesundheit. Schließlich kann beim Gerben von Echtleder giftiges Chromat entstehen, das Hautkrankheiten wie Ekzeme und Allergien und sogar Krebs auslösen kann. In veganen Schuhen aus Kunstleder ist kein Chromat enthalten, da Kunstleder nie mit Chrom gegerbt wird.

Lederfreie Stiefel

Echtleder? Nein, nur eine gute Kopie aus Kunstleder.

Die neuen Modelle aus Kunstleder – Veggie Style 2012

Galten Schuhe aus Kunstleder noch vor wenigen Jahren als Garanten für schwitzende Füße, die keine Luft durchlassen, so sind die neuen Modelle zumeist atmungsaktiv und wirklich angenehm zu tragen. Zudem sind sie oft leichter und auch pflegeleichter als Echtlederschuhe.

Weshalb wir vegane Schuhe lieben:

Pumps aus Kunstleder mit Snake-Print

Schlangenleder ist gerade absolut angesagt. Kein Problem, wenn es sich wie bei diesen Pumps um Kunstleder mit Snake-Print handelt.

  • Kunstleder tragen ist ein Zeichen von Tierliebe. Denn Echtleder ist nun mal die Haut eines Tieres. Während Rinds- und Kalbsleder zumeist als Nebenprodukt von Tieren, die wegen ihres Fleisches getötet werden, verarbeitet wird, werden gerade exotische Tiere wie Schlangen oder Krokodile ausschließlich getötet, um aus Ihnen Schuhe und Co. zu fertigen.
  • Vegane Schuhe sind nicht mit dem Umweltgift Chromat belastet, das ein Gesundheitsrisiko ist
  • Kunstfell und Kunstpelz sind die tierliebe Alternative zu Echtpelz
  • vegane Schuhe sind leichter als Echtlederschuhe – und damit auch perfekt als Abend- und Tanzschuhe geeignet
  • die neuen Modelle sind von Echtlederschuhen optisch kaum zu unterscheiden und sehen zumeist sehr hochwertig aus – und sind dabei kostengünstiger als Schuhe aus Echtleder
Teile den Trend!
RSS
Abonniere shoe.stories
Facebook
Google+
http://shoe-stories.de/1764/vegane-schuhe/
Twitter

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Vegane Schuhe – viel mehr als nur ein Trend"

Benachrichtige mich über:
avatar
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
trackback

[…] leben vegetarisch oder sogar vegan – und so ist es kein Zufall, dass auch Kunstfell und Kunstleder sich immer größerer Beliebtheit erfreuen. Umso besser für all die Menschen, die auf das Aussehen […]

wpDiscuz